Die KinderTraumZauberStadt schließt nun wieder für ein Jahr ihre Tore. Zwei Wochen wurde auf dem Gelände der Laborschule gebaut, gehämmert, fantasiert – es sind Filme, Tanzaufführungen, leckerste Eierkuchen und geknüpfte Armbänder entstanden.  Doch den Großteil der Stadt machten natürlich die selbstgebauten Hütten der Kitrazzianer aus. Vom Ausichtsturm konnte man KITRAZZA gut überblicken – hier ein Kino für die Kitrazzianer-Kultur, dort ein Nagelstudio und zur Stärkung durfte natürlich auch die Glücksbäckerei nicht fehlen.

Die Stadt öffnete am Freitag von 15 – 17 Uhr ihr Tor für Erwachsene, damit bestaunt werden konnte, was die Kitrazzianer in zwei Wochen alles mit eigener Fantasie und Willenskraft geschaffen haben.

Die Eltern und Erwachsenen wurden in jede Ecke von KITRAZZA geführt und alles wurde voller Stolz präsentiert. An mehreren Ecken gab es kostenlose Getränke und Eierkuchen nach Kitrazzianer-Rezept, die extra für diesen gelungenen Abschluss vorbereitet wurden.

Dann neigte es sich langsam dem Ende mit einem Abschluss-RAZ. Der RAZ bot den Kitrazzianern über beide Wochen hinweg Raum, um Entscheidungen zu treffen und Ergebnisse zu präsentieren. Es wurde ein letztes Mal das KITRAZZA-Lied gesungen und dann verließen alle die KinderTraumZauberStadt mit gemischten aber positiven Gefühlen.

Hier findet Ihr noch einige Inspirationen aus der KinderTraumZauberStadt:

(Fotos: Roberto Krebs)

Rückblick auf KITRAZZA 2018